back

Fundraising

Erfolgreiche Spendensammlung für Künstler:innen aus Uganda 

Im Zuge der Corona-Krise hatte bridgeworks einen Spendenaufruf gestartet, um Künstler:innen aus Uganda mit einer Notfallunterstützung zu helfen. Bereits nach fünf Tagen wurde das Spendenziel von 2.000€ erreicht und sogar übertroffen. Fünfundvierzig Spender:innen hatten sich ein Herz gefasst und die Künstler:innen aus Uganda unterstützt.

Zwei Tage später wurden die Mittel per WorldRemit (einer Online-Plattform für Finanztransfers) auf das Mobilfunkkonto der art camp-Teilnehmerin Key Drichiru übertragen, die daraufhin den Künstler:innen jeweils 100€ kontaktlos zukommen ließ. Mit ihrer Spende haben die Unterstützer:innen nicht nur einen Beitrag zur Existenzsicherung, sondern zum Überleben der ugandischen Künstler:innen geleistet.

Die Situation in Uganda hat sich seit dem Spendenaufruf weiter verschärft. Ab 19 Uhr abends gilt eine Ausgangssperre. Öffentliche Verkehrsmittel sind ganztags verboten. Viele Ugander:innen besitzen kein eigenes Fahrzeug und können nur zu Fuß ihre Einkäufe erledigen. Das ist in der Millionenstadt Kampala nicht so einfach möglich. Supermarkt-Mitarbeiter:innen ist es nicht mehr erlaubt, nach Hause zu gehen. Die Supermärkte haben ihnen einen Schlafplatz vor Ort zu organisieren. Die Lebensmittelpreise steigen weiter. In Zeiten dieser Krise freuten sich unsere befreundeten Künstler:innen über die unerwartete Unterstützung und ein starkes Zeichen der Solidarität aus Deutschland. 

Soforthilfe für ugandische Künstler:innen während der Corona-Krise. 

Gemeinsam können wir helfen, das Überleben der Kunstschaffenden aus den Sparten Musik, Tanz, Theater und Dichtkunst in Uganda zu sichern. Ähnlich wie es vielen Kolleg:innen in Deutschland ergeht, haben Künstler:innen in Uganda keine finanziellen Reserven und sind von dem Verbot, Auftritte und Veranstaltungen abzuhalten, besonders betroffen. Gerade professionelle, gut ausgebildete Kunstschaffende haben keine Alternativen, um Geld zu verdienen.

Wir haben uns daher entschieden, eine Spendenaktion für unsere Künstler:innen in Uganda, die am bridgeworks art lab 2018 und an der darauffolgenden Produktion „Romeo and Juliet in Kampala“ teilgenommen haben, ins Leben zu rufen: Es handelt sich um insgesamt 20 Teilnehmer:innen. Wir hoffen, genug Geld zu sammeln, um jedem:r Künstler:in 100€ Soforthilfe für Nahrungsmittel zukommen zu lassen. Dementsprechend hoffen wir, 2000€ zusammenzubekommen. Jede Spende kommt zu 100% den ugandischen Künstler:innen zugute. Die Transferkosten übernimmt der Verein bridgeworks e.V. (gemeinnützig).

Vor Ort werden die Spenden von unserer Vertrauensperson Drichiru Key unter den Künstler:innen verteilt.

Die Spendenaktion und weitere Informationen zur Situation in Uganda liegen bei GoFundMe:
https://gf.me/u/xt85v8